Fluglotse Studium

Wenn Menschen den Himmel kontrollieren – Die Arbeit als Fluglotse

Das Berufsbild des Fluglotsen kennzeichnen besonders die abwechslungsreiche Tätigkeit sowie ein verantwortungsvolles Handeln. Deutschland ist das verkehrsreichste Land der europäischen Zone. Jeden Tag kontrollieren mehr als 2.000 Fluglotsen das Geschehen an den deutschen Flughäfen. Sie sind insofern für mehr als 10.000 Flüge pro Tag verantwortlich. Ihre Arbeit verrichten die Mitarbeiter entweder direkt vom Flughafentower oder von einem eingerichteten Kontrollzentrum aus. Via Radartechnik sind die Lotsen mit den Flugzeugen am Himmel verbunden und können mithin die Bewegungen nachvollziehen und schlussendlich planvoll lenken.

Die Ausbildungsvoraussetzungen für den Beruf:

Ausgebildet werden die deutschen Fluglotsen direkt von der Deutschen Flugsicherung. Bevor das eigentliche Fluglotsen Studium aufgenommen werden kann, müssen die Interessenten zunächst einen Einstellungstest über sich ergehen lassen. Der Beruf des Fluglotsen ist besonders verantwortungsvoll, so dass die Kandidaten gewisse Grundpersönlichkeiten vorab unter Beweis stellen müssen.

Zusammenfassend wird geprüft:

  • die Reaktionsgeschwindigkeit beim Navigieren
  • die Konzentrationsfähigkeit der Bewerberin / des Bewerbers
  • die mathematischen Grundfähigkeiten und das Übertragen der Ergebnisse auf die Realität
  • das generelle Denk- und Merkvermögen
  • die sensible Teamfähigkeit
  • die Fremdsprachenkenntnisse der Bewerberin / des Bewerbers
  • die medizinische Befähigung zur Ausübung der Tätigkeit

Die Anforderungen an das Fluglotsen Studium sind vergleichsweise hoch. Doch mit der Tätigkeit übernimmt der Lotse ebenso die Verantwortung für tausende Menschenleben. Bereits ein kleiner Fehler kann weitreichende Konsequenzen haben. Die Fluglotsen stehen in einem ständigen Kontakt zu den Piloten in den Flugzeugen am Himmel. Sie müssen ihre Anweisungen klar und verständlich transferieren, um dem Flieger die richtige Flugbahn zu weisen. Das Fluglotsen Studium wird zu mehreren Startterminen an ganz unterschiedlichen Standorten in der Republik angeboten. Insgesamt dauert die Ausbildung 3 Jahre und kombiniert theoretische sowie praktische Inhalte miteinander.

Nach der Ausbildung ist vor dem Berufsstart:

Während der Ausbildung werden die Kandidaten sprichwörtlich auf Herz und Nieren geprüft. Die Anforderungen sind im Hinblick auf die Verantwortung besonders hoch. Nach einem erfolgreichen Abschluss bei der Deutschen Flugsicherung ist die Chance der Übernahme sehr gut. Die Deutsche Flugsicherung bildet beinahe ausschließlich für den Eigenbedarf aus. Mehr als 84 % aller Absolventen konnten direkt in ihrem neuen Beruf starten. Es handelt sich ferner um einen Beruf mit Zukunft. Denn die Fliegerei wird auch in den kommenden Jahrzehnten das gesellschaftliche Leben prägen. Ein weiterer Vorteil ist die finanzielle Verdienstmöglichkeit. Die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung bringt dem Fluglotsen bis zu 4.200 Euro brutto pro Monat ein. Hinzu kommen noch operative Zulagen, die bis zu einem Betrag von 3.200 Euro pro Monat liegen können. Der Beruf gilt mithin als einer der bestbezahltesten in Deutschland.